Endometriose – Frauen brauchen mehr Informationen

Das Feministische FrauenGesundheitsZentrum e.V. Berlin fordert anlässlich des Endometriosetages am 29. September 2018 mehr Engagement der Ärzteschaft, um die Aufklärung über die Krankheit und die Versorgung der Patientinnen zu verbessern.
Notwendig sind auch eine bundesweite Aufklärungskampagne zu Endometriose und die Enttabuisierung des Themas Menstruation bereits in der Schule. Wichtig ist u.a., Gelder für mehr Forschung zur Verfügung zu stellen, die Ausbildung von Mediziner_innen zu verbessern, komplementärmedizinische Therapien zu unterstützen und die Selbsthilfe zu stärken.
Informierte Patientinnen und besser ausgebildete Ärztinnen und Ärzte können den Leidensweg von Endometriose‐Betroffenen deutlich verkürzen, bisher dauert es bis zu zehn Jahren bis die richtige Diagnose gestellt wird.

Zum Seitenanfang

Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine Krankheit, die häufig mit starken Schmerzen, insbesondere Unterbauchschmerzen, einhergeht. Bei Endometriose siedeln sich Zellen, ähnlich denen der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium), an Organe wie zum Beispiel an Eierstöcke, Darm, Blase oder Bauchfell. Diese Endometrioseherde verursachen chronische Entzündungen, starke, chronische Unterleibsschmerzen, Blutungen und Verwachsungen in der Bauchhöhle. Da diese Schmerzen zur Zeit der Menstruation auftreten, werden sie zu oft für Menstruationsschmerzen gehalten. Ungefähr ein Drittel der Betroffenen hat Probleme, schwanger zu werden. Selbst konservative Schätzungen gehen von 30.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland aus.

Zum Seitenanfang

Was das Frauengesundheitszentrum Berlin für betroffene Frauen anbietet: Die Informationsbroschüre

  

„Endometriose verstehen – meinen Weg gehen“

Die Autorin Martina Schröder berät und unterstützt Frauen seit über zwanzig Jahren. In der Broschüre werden aktuelle Erkenntnisse zu möglichen Ursachen, erfolgreiche Behandlungswege von erfahrenen Unterstützerinnen und viele Selbsthilfetipps, u.a. zu Ernährung, beschrieben.
Sie bietet darüber hinaus Informationen über den Standard der schulmedizinischen Behandlungen und viele Literaturtipps und Adressen.
Eine praktische Begleitung für die vielen Aspekte rund um das Thema Endometriose.

Die 80seitige Broschüre kostet 7 Euro plus Versand.
Sie ist zu bestellen im FFGZ e.V. oder dem Buchhandel (ISBN: 978-3-930766-08-6).

Zum Seitenanfang

Die Veranstaltung zum Thema
Endometriose verstehen – Bewältigungsstrategien kennen lernen

Was trägt dazu bei, dass sich Endometriose entwickelt? Was kann ich tun, um die Erkrankung zu bewältigen? Welche Unterstützung ist hilfreich? Was hat sich bewährt?

 

Wann?:

Donnerstag, den 8.11.2018, 18 Uhr
Wo?:


FFGZ e.V., Bamberger Str. 51, Berlin-Schöneberg

Anmeldung: Tel.: 030/213 95 97 oder info@ffgz.de
Kosten: 15 €, erm. 8 €
Zum Seitenanfang

Weitere unterstützende Angebote für betroffene Frauen im Frauengesundheitszentrum:

Einzelberatung nach Terminvereinbarung

Luna Yoga zum Kennenlernen
Samstag, 10.11.2018, 10 Uhr

10-14 Uhr, Dozentin Katharina Geipel, Luna Yoga® Lehrerin

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
Bitte ein Tuch für die Yogamatte mitbringen!
Kosten 40 €, ermäßigt 30 €

Luna Yoga umfasst sanfte Spür- und Atemübungen, klassische Yogaübungen, kraftvolle Tänze, Meditationen und Traumreisen. Luna Yoga regt die Durchblutung der Beckenorgane an, fördert die Sauerstoffversorgung der Organe und Zellen im Körper, wirkt anregend auf das Immunsystem und harmonisierend auf Atem und Psyche. Luna-Yoga wirkt gezielt auf die Beckenorgane und gibt damit die Möglichkeit, auf Beschwerden und Erkrankungen in diesem Bereich, auf hormonelles Ungleichgewicht und Kinderwunsch heilsam einzuwirken. Dieser Workshop ist eine Einführung mit praktischen Übungen.

 

Mut zur Selbstheilung – Körperorientierte Visualisierung nach der Methode Wildwuchs
Freitag , 19.10.2018 18:00 Uhr

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
Bitte eine Decke mitbringen!
Dozentin: Annerose Scheuermann, Heilpraktikerin – Psychotherapie und Supervisorin
Fr 19.10. bis So 21.10. (Fr 18–21 Uhr Sa 11–18 Uhr So 10–17 Uhr)
Kosten: 155 €, ermäßigt 125 €

Ein Wochenende für Frauen, die den eigenen Heilungsprozess aktiv unterstützen wollen. Visualisierungen und Phantasiereisen fördern die Kontaktaufnahme mit dem erkrankten Organ oder den Problemen des Körpers. Das innere Wissen wird genutzt, um gemeinsam individuelle gesundheitsfördernde Handlungsschritte zu entwickeln, die jede Frau eigenständig fortführen kann.


Alle Informationen und Kosten auf unserer Website: www.ffgz.de

Auch andere Frauengesundheitszentren bieten Beratung an.
www.frauengesundheitszentren.de

Zum Seitenanfang

Hier können Sie den Newsletter abmelden!