Kurse

In dem Kurs „Impulse – Zeit sich zu stärken“ - Gesundheitskus für Frauen gibt es für Sie die Gelegenheit, Ihre körperliche und seelische Gesundheit zu stärken und praktische Übungen zu Stressabbau, zur Entspannung und Achtsamkeit, zu Selbstbehauptung und Selbstfürsorge kennen zu lernen. Sie können mehr über alltagstaugliche Gesundheitstipps erfahren, sich über kostengünstige Gesundheitsangebote informieren und sich mit anderen Frauen in ähnlicher Lebenssituation austauschen.

Der Kurs ist kostenlos.

Kurs 1: Di 18.02./ 25.02./ 03.03.2020, jeweils 10–13 Uhr
Kurs 2: Di 28.04./ 05.05./ 12.05.2020, jeweils 10–13 Uhr → Verschoben!!!


„Erwerbslos, krankgeschrieben, frühberentet – wo stehe ich und was tut mir gut?“

Kurs für Frauen* mit und ohne Behinderungen/chronischen Erkrankungen. In Kooperation mit dem Netzwerk behinderter Frauen und KOBRA.

Kurs:  Fr 13.03., 10–14:30 Uhr. Fr 20.03./ 27.03. + Do 02.04.2020 jeweils 10–14 Uhr
→ ABGESAGT!!!
Ort: Die ersten drei Termine bei KOBRA, Kottbusser Damm 79, 4. OG, 10967 Berlin, 4. Termin im Netzwerk behinderter Frauen, Leinestr. 51, 12049 Berlin


Selbstfürsorge und Selbstbehauptung im Zusammenhang mit Stimmungsschwankungen und Depressionen

Ein Kurs über drei Aben­de
Kurs: Di 11.02./ 18.02./ 25.02.2020, 17:30-20:00 Uhr

Kosten 60 €, ermäßigt 40 €. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Details zur Überweisung der Teilnahmegebühr. Danke.

Wenn Energielosigkeit und depressive Beschwerden länger anhalten und die Kraftreserven sich nicht durch den normalen Alltag wieder auffüllen, ist es wichtig, die Zusammenhänge zwischen der Kraftlosigkeit und der persönlichen Arbeits- und Lebenssituation zu erkennen. Um Depressionen vorzubeugen oder einen wohlwollenden Umgang damit zu finden, ist es hilfreich, die Selbstwahrnehmung zu vertiefen: Was überfordert mich? Was ist heilsam für mich? Wie kann ich in einen achtsamen inneren Dialog treten?

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der gemeinsamen Praxis. Sie haben die Möglichkeit folgende Übungen zu praktizieren:

  • Entspannungs-, Achtsamkeitsübungen, Visualisierungen, angeleitete Meditationen zu Mitgefühl und Selbstmitgefühl
  • Selbstbehauptung, Abgrenzung, Nein-Sagen
  • Brain-Gym (Gehirngymnastik), Body2Brain, kognitive Techniken

Kurze inhaltliche Inputs richten sich stark nach den aktuellen Wünschen.
Dabei kann es um einen genderspezifischen Blick auf die Diagnose „Depression“ in Abgrenzung zu Erschöpfung/Krise gehen, ebenso um die grobe Einschätzung von Psychopharmaka, sowie um Gehirnforschung („und wie komme ich vom Alarm- in den Ruhemodus?“)