clio - Die Zeitschrift für Frauengesundheit informiert Sie umfassend, ganzheitlich, verständlich und pharma-unabhängig.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
clio - die Zeitschrift für Frauengesundheit, herausgegeben vom Feministischen Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin, beschäftigt sich im Heft 77/ November 2013 mit folgenden Themen: Belastungen im Arbeitsleben, Medikamente bei Depressionen, Essstörungen, Traumabewältigung, Mütter etc.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.
Ihr clio- und FFGZ-Team

clio Nr. 77 "Psychische Belastungen von Frauen heute" Hintergründe, Risikofaktoren und neue Umgangsmöglichkeiten"

Inhaltsübersicht:   

  • JUTTA MÜNNIGHOFF, Psychotherapeutin und Traumatherapeutin, Hannover:
    Was macht Frauen heute psychisch krank?

  • ANNEROSE SCHEUERMANN, Supervisorin und Heilpraktikerin, Schwerpunkte sind Burnout-Prophylaxe und Betriebliche Gesundheit, Berlin:
    Ist die Psyche der Frauen zerbrechlicher geworden?

  • ELLEN SPANGENBERG, Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Traumatherapie, Kassel:
    Gewalt macht Frauen krank - und kann überwunden werden

  • Dr. SYLVIA BÖRGENS, Diplom-Psychologin, Wölfersheim/Hessen:
    Immer sind die Mütter schuld - oder?

  • CLAUDIA BURMEISTER, Dipl. Sozialpädagogin, Regensburg:
    Essen - Last oder Lust?

  • BIRGIT LÖWENBRÜCK, Diplompädagogin und Yogalehrerin, Berlin:
    Traumasensibler Yoga

  • RIKE SCHULZ , FFGZ e.V.:
    Medikamente bei depressiven Verstimmungen oder Depressionen

  • Dr. med. DORIS TORMANN, Frauenärztin und Psychotherapeutin, Bielefeld :
    Das Geschäft mit der Angst - über die Pathologisierung der Lebensphasen von Frauen

  • CORNELIA BURGERT, FFGZ e.V.: Aktuelles

  • MECHTHILD WILKE, FFGZ e.V.: Neue Bücher

clio Nr. 77 - Pressemitteilung

Psychische Belastungen und Depressionen nehmen immer stärker zu, die Zunahme psychischer Erkrankungen ist durch viele Studien belegt.

Unterschiedliche Bedingungen führen dazu, nicht nur die immer schneller werdende Arbeitswelt, auch Erwerbslosigkeit und prekäre Arbeitsverhältnisse machen krank, depressiv und treiben ins Burnout. Die Krankheitszeiten aufgrund psychischer Erkrankungen steigen unaufhörlich an. Die aktuelle "Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland" (DEGS) des Robert-Koch-Instituts weist nicht nur nach, dass die psychischen Belastungen und Erkrankungen allgemein steigen, sondern auch in Bezug auf Alter, Geschlecht "Frau" und einen niedrigen sozioökonomischen Status.

Diagnosen wie Depression, Angsterkrankungen und Schmerzen sind doppelt so häufig bei Frauen, alleinerziehende Frauen sind stark psychisch belastet, Frauen im mittleren Lebensalter haben vermehrt "Burnout"-Fehltage am Arbeitsplatz und Frauen bekommen zwei- bis dreimal mehr Psychopharmaka als Männer verordnet.

Frauen stehen aus verschiedenen Gründen stärker unter Druck als Männer, zum einen aufgrund der wieder zunehmenden traditionellen Geschlechterverhältnisse und Rollenerwartungen. Zum anderen haben sie nach wie vor ein wesentlich höheres Risiko, Gewalt - sexuelle und häusliche - und Diskriminierung sowie Ungleichbehandlung, z.B. im Arbeitsleben, zu erfahren. Dies hat Auswirkungen.

Clio 77 beleuchtet auf dem Hintergrund weiblicher Lebensrealitäten (feministische) Ansätze, die Frauen darin unterstützen, adäquate Umgangsmöglichkeiten zu entwickeln und gesundheitlichen Belastungen, Störungen und Erkrankungen zu begegnen.  

Clio 77 erscheint mit Fotografien von Helga Lehner.

"clio - die Zeitschrift für Frauengesundheit", Heft 77/2013 ist zu beziehen für 4,20 € über den Buchhandel mit der ISSN-Nummer:0933-0747 oder direkt bei uns über das Bestellformular.